Navigation

Aktuelles

12.09.2017

Kundeninformation: Aktuelle Marktsituation im Transportbereich / Verfügbarkeit von Laderaum

Sehr geehrte Damen und Herren,

der europäische Transportmarkt obliegt derzeitig einem Wandel, der durch verschiedenste Faktoren herbeigeführt wurde. Diese Faktoren haben letztlich eine Auswirkung auf den zur Verfügung stehenden Laderaum innerhalb Deutschlands und Europas und somit auch einen direkten Einfluss auf unsere Geschäftsbeziehung.

Im Frühjahr diesen Jahres verzeichneten wir - wie für diese Jahreszeit üblich (Feiertagswochen) einen Ladungsüberhang (zu viele Ladungen im Verhältnis zum zur Verfügung stehenden Laderaum). Die angespannte Laderaumsituation flachte nach den Feiertagswochen nicht ab, sondern hielt weiter an. Aus den Erfahrungen der letzten Jahre standen uns mit den Monaten Juli und August nun eher Monate mit durchschnittlichem Ladeaufkommen bevor. Aber auch in diesen Monaten war kaum eine Entspannung der Situation wahrzunehmen. Die vorherrschende Knappheit aus den vorangegangenen Monaten wurde weiter bestätigt, gleichzeitig sind auf dem Markt bereits signifikant steigende Kosten für Laderaum zu verzeichnen. Diese Situation begleitet uns bis heute und wird vermutlich keiner kurzfristigen Änderung unterliegen.

 

Was sind die Ursachen für diese Entwicklung?
Neben dem allgemeinen Fachkräftemangel herrscht vor allem in der Logistik- und Transportbranche ein großer Mangel an Berufskraftfahrern. Viele der kleineren deutschen Fuhrunternehmer konnten in den letzten Jahren dem Kostendruck der ausländischen Marktkonkurrenz nicht standhalten und gaben ihre Unternehmungen ebenfalls auf Grund von fehlendem Fahrpersonal auf.

Hinzu kommt, dass die großen Fahrzeugflotten in Europa größtenteils im osteuropäischen Ausland stationiert sind und von dort aus den westeuropäischen Markt ansteuern. Unsere östlich gelegenen Nachbarstaaten verzeichnen ein deutliches Wirtschaftswachstum, was dazu führt, dass die besagten Fahrzeugflotten zunehmend in den Heimatländern eingesetzt werden, da auch hier eine große Nachfrage nach Laderaum besteht.

Gleichzeitig führen gesetzliche Restriktionen hinsichtlich Wochenruhezeiten (Fahrer dürfen die Wochenruhezeit nicht mehr im LKW verbringen) dazu, dass Transportunternehmer Unterkünfte wie Pensionen oder Hotels zur Verfügung stellen müssten, wenn die Fahrzeuge über das Wochenende in Deutschland, Belgien oder Frankreich verweilen würden. Ein weiterer Grund für diese Unternehmer, den Fokus auf den jeweiligen Heimatmarkt der Fahrzeugflotte zu legen, um zusätzliche Kosten zu vermeiden.

Die momentan starke deutsche Wirtschaftsentwicklung trägt ebenfalls dazu bei, dass eine stark erhöhte Nachfrage nach Laderaum existiert. Nicht zu vernachlässigen ist der Produktivitätsverlust auf der Straße. Die Verkehrsverhältnisse auf den Straßen (Staus, Baustellen, Brückeneinschränkungen) führen dazu, dass LKW mehr Zeit benötigen, um an das jeweilige Ziel zu gelangen. Dementsprechend können weniger Touren je Woche durchgeführt werden.

Bei der oben beschriebenen Ausführung handelt es sich um eine objektive Darstellung des Transportmarktes. Fachmedien (DVZ, Verkehrsrundschau) berichten derzeit ebenfalls über einen Wandel der Branche.


Was unternehmen wir als NOSTA um der Entwicklung entgegenzuwirken?
Wir als NOSTA haben bereits im März vor den Feiertagswochen entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Zum Einen wurde der NOSTA Fuhrpark erweitert. Zusätzliche LKW werden sowohl von NOSTA als auch von festen Partnern unseres Unternehmens hinzugezogen, sodass unsere Fahrzeugflotte seit März stetig wächst. Ebenfalls wird der Ausbau des Partnernetzwerkes fokussiert. Neben den bestehenden Partnern werden zusätzlich potenzielle Geschäftspartner angesprochen um das Netzwerk und den zur Verfügung stehenden Laderaum zu sichern.

Eine Einschätzung der Unternehmen aus der Logistikbranche besagt, dass nicht mit einer kurzfristigen Beruhigung des Marktes gerechnet werden kann. Neben den oben beschriebenen Maßnahmen, halten wir einen engen Kontakt aller Beteiligten für notwendig, um gemeinsam und partnerschaftlich diese Herausforderung zu meistern.

 

Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und stehen für Rückfragen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Hornig (Vertriebsleitung)

und

Christian Hammacher (Speditionsleitung)

Die komplette Kundeninformation finden Sie hier.


Customer Relations: Current Market Situation in the Transport Sector/Availability of Loading Space

Annika Blom

Annika Blom
PR-Volontärin / Marketing

NOSTA Logistics GmbH
Niederlassung Ladbergen
Lengericher Str. 31
49549 Ladbergen

Tel.: +49 (0) 5485 96512-573
Fax: +49 (0) 541 9333-9372

E-Mail: ablom(at)nosta.de

Tel Mail Map