+49 (0)541-9333-0
Kontaktieren Sie uns


Kundeninformation

"Mexico Inland Transport Regulation" & Verladungen an die US-Ostküste

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit der aktuellen Kundeninformation möchten wir Sie über aktuelle Entwicklungen auf dem Seefrachtmarkt in Richtung Mexiko und USA informieren.
 

„Mexico Inland Transport Regulation“

Aufgrund neuer Regularien für den Inlandstransport in Mexiko ergibt sich aktuell eine Kapazitätseinschränkung für die Nachläufe per Lkw. Hintergrund ist die Anpassung der Voraussetzungen für den Transport von Containern im sogenannten „Tandemverfahren“ (zwei Trailer). Diese soll aufgrund von Sicherheitsbedenken stark reguliert werden. Eine neue Regulierung ist mit der Verordnung NOM-012 gerade in Kraft getreten. Aufgrund der neuen Regularien und Voraussetzungen sind die Kapazitäten für diese Variante laut Auskunft der Reedereien um rund 50% zurückgegangen. Diese sogenannte „shortage“ kann erhebliche Verzögerungen in der Zustellung zum Endempfänger nach sich ziehen. Im Falle von aufkommenden Verzögerungen empfehlen die Reeder folgende Alternativen, um Lagergelder/Demurrages zu vermeiden:

  • Nutzung der Bahn-Option (je nach Destination)
  • Nachlauf als „Single Container“, wobei dies erheblich höhere Kosten beinhaltet

Standardmäßig operieren die Reedereien auf der Tandem-Variante, sodass Zusatzkosten anfallen, wenn die zeitliche Komponente eine Alternative notwendig werden lässt. Wir werden diese Fälle im Einzelfall und bei Bedarf mit Ihnen aufnehmen. Selbstverständlich werden wir unser Möglichstes tun, um den Effekt so gering wie möglich zu halten.
 

Platzsituation für Verladungen an die US-Ostküste

Aufgrund des aktuell niedrigen Wasserstandes im St. Lorenz Strom, der Zufahrtswasserstraße für Verladungen nach Montreal, Kanada, erheben die Reedereien aktuell eine sogenannte „Low Water Surcharge“ in unterschiedlicher Höhe. Ferner verursachen entsprechende Tiefgangsbeschränkungen für die Schiffe eine weniger hohe Auslastung als im Normalfall. Als Effekt hieraus verschieben sich momentan größere Ladungsmengen auf die Eingangshäfen an der US-Ostküste, maßgeblich New York. Hier sind die Dienste aktuell bereits sehr stark ausgelastet, auch bedingt durch den Rückzug einzelner Reedereien aus diesem Fahrtgebiet. Proaktiv möchten wir daher bereits heute darüber informieren, dass es auf dieser Strecke zu Kapazitätsengpässen kommen kann, unter Umständen sogar zu kurzfristigen Ratenerhöhungen oder konkreten Zuschlägen. Wir halten Sie hierüber selbstverständlich unterrichtet.

Bei Rückfragen zu den o.g. Punkten wenden Sie sich bitte jederzeit gern an die Ihnen bekannten Ansprechpartner in unserem Hause. Wir werden im direkten Dialog mit Ihnen Alternativen aufzeigen, sollten diese kurzfristig notwendig werden.
 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre NOSTA Sea & Air GmbH

Zurück nach oben