+49 (0)541-9333-0
Kontaktieren Sie uns


Kundeninformation

Anstieg der Mautkosten auf dem deutschen Fernverkehrsstraßennetz

Sehr geehrte Damen und Herren,

den einschlägigen Medien und der Tagespresse war in den letzten Wochen schon zu entnehmen, dass der Gesetzgeber verschiedene Stufen zur Ausweitung der Maut auf dem bundesdeutschen Fernverkehrsstraßennetz bereits umgesetzt hat bzw. diese in weiterer unmittelbarer Umsetzung sind.

Mit diesem Schreiben möchten wir Sie über den aktuellen Stand informieren und bereits auch erste Auswirkungen auf die Kostenstruktur avisieren.

Im Wesentlichen liegen zwei maßgebliche Änderungen bzw. Anpassungen vor:

  1. Ausweitung der Mauterhebung auf alle Bundesstraßen
    Zum 1. Juli 2018 wird das deutschlandweite Mautnetz für Lkw ausgeweitet. Neben Autobahnen und autobahnähnlichen Bundesstraßen werden zukünftig auch alle sonstigen Bundesstraßen in die streckenabhängige Lkw-Maut einbezogen. Erstreckte sich das mautpflichtige Streckennetz bislang auf rund 15.000 km, wird es zukünftig auch das 40.000 km weite Bundesstraßennetz umfassen.
    Die gesetzliche Grundlage hierfür findet sich in der vierten Änderung des Bundesfernstraßenmautgesetzes vom 31. März 2017.

  2. Anpassung der Mautsätze zum 01.01.2019
    Das Bundesverkehrsministerium hat, mit dem Wegekostengutachten 2018 – 2022, die Grundlage für eine deutliche Mauterhöhung zum 1.1.2019 vorgelegt. Gemäß der Richtlinie 1999/62/EG werden zukünftig neben den Infrastrukturkosten auch Kosten für Luft- und Lärmbelastung in die Maut einfließen. Aktuell befindet sich der Gesetzentwurf zur fünften Änderung des Bundesfernstraßenmautgesetzes zur Anhörung in den verschiedenen Gremien, von deutlichen Anpassungen der Mautsätze in den verschiedenen Klassen ist aber schon heute gesichert auszugehen.

Beide Maßnahmen werden in jedem Fall unmittelbaren Einfluss auf die Transportkostenkalkulation haben. Etwaige Anpassungen der Transportpreise werden wir in individuellen Gesprächen mit Ihnen zu gegebener Zeit vereinbaren. Eine Verteuerung der Transportkosten wird jedoch nicht vermeidbar sein.

Sobald gesicherte Erkenntnisse zur Auswirkung der beschriebenen Maßnahmen bzw. die genaue Höhe der Mautsätze vorliegen, halten wir Sie umgehend informiert.

Unsere Mitarbeiter aus dem Vertrieb bzw. des Key Account Managements stehen Ihnen jederzeit für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Wir hoffen, Sie mit diesen Ausführungen zunächst umfassend informiert zu haben, und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Sven Hornig
- Leitung Vertrieb –

Christian Hammacher
- Leitung Business Unit Road -

Zurück nach oben